Trompetenecho - Noten für Blasorchester

Trompetenecho Cover

Komponist: Slavko Avsenik
Arrangeur: Lothar Gottlöber
Grad: Mittelschwer
Spielzeit: 02:00 min
Bei Salinia seit: 6.3.1986
Preis: 21.00 €

Jetzt bestellen

Downloads
Andere Downloads

Informationen zu Trompetenecho

Neben Rosamunde ist das Trompetenecho wohl eine der bekanntesten Polkas der Welt. Slavko Avsenik schrieb das Stück 1954 bestimmt nicht in dem Wissen das dies sein größter Erfolg werden sollte. Das Trompetenecho (oft auch Trompeten-Echo geschrieben) avancierte zum Evergreen der Volksmusik und verwandelt auch heute noch jedes Festzelt in ein Tollhaus, und das schon wenn nur die Einleitung erklingt.

Die Polka wurde im Jahr 1970 zur Erkennungsmelodie der ZDF-Fernsehsendung "Lustige Musikanten" und der monatlichen Rundfunksendung "Wettstreit nach Noten". Auch das Musikantenstadl im ORF hatte in den Anfangsjahren die gleiche Melodie im Vorspann. Avsenik machte sich mit dem Trompetenecho unsterblich und auch bei uns wird diese Polka lange überleben, allein schon weil es die Nationalhymne der Hasseler Schützen ist. Das Trompetenecho gibt es in einer sehr schönen Bearbeitung von Lothar Gottlöber zu einem unschlagbar günstigen Preis von nur 21,- Euro bei Stretta.  Jan Prokop arrangierte eine Ausgabe für kleine Besetzung.

Slavko Avsenik selbst nannte das Stück 'Na Golici' was soviel heißt wie 'Beim Kahlkogel'. Der Kahlkogel ist ein Berg in Slowenien der Avsenik selbst nie gesehen hat. Erst als Fred Rauch die Melodie im Radio hörte und die Oberkrainer in Deutschland bekannt machte, wurde das Stück unter dem Namen Trompetenecho bekannt. Fred Rauch schrieb auch einen Text zum Trompetenecho, der aber kaum Verwendung fand. Dennoch brachte es ihm regelmäßige Tantiemen ein da er bei der Gema als Texter geführt wurde.

 Slavko Avsenik

Slavko Avsenik wurde 1929 in Begunje geboren. Akkordeon und Harmonika spielen brachte er sich während seiner Zeit beim Millitär selber bei. Zusammen mit seinem Bruder gründete er die Musikgruppe "Gorenjski Kvinet", die als "Original Oberkrainer Quintett" international bekannt wurden und mehr als 36 mio Tonträger verkauft haben. Damit gilt Avsenik auch als Begründer des Oberkrainer Sounds, der sich wie folgt zusammensetzt: Akkordeon, Bariton oder Posaune (Bass), Gitarre(Rhythmus), Trompete (1. Stimme Melodie), Klarinette (2. Stimme Melodie) und ein- oder mehrstimigen Gesang. Aufgrund gesuchdheitlicher Probleme musse Avsenik 1992 seine Karriere beenden und übergab seine Lieder an das Ensemble "Gasperiji", die späteren "Jungen Original Oberkrainer" welche im Jahre 2008 zusammen mit "Michael Klostermann und seinen Musikanten" beim Grand Prix der Volksmusik für Deutschland antreten.

Weitere Erfolgstitel von Slavko Avsenik

  • In den Bergen (1954)
  • Stelldichein in Oberkrain (1967)
  • Auf der Autobahn (1970)
  • Es ist so schön ein Musikant zu sein (1974)

 

Viele seiner Hits sind auch in dem Medley "Stelldichein in Oberkrain" zusammengefasst. 

Spielbarkeit

Alle uns bisher bekannten Arrangements sind einfach gehalten und weisen keine großen Schwierigkeiten auf. Die Melodie ist so bekannt das fast jeder das Lied mitpfeifen kann, was die Sache natürlich stark vereinfacht. Die Arrangements unterscheiden sich auch nur in wenigen Details. Das Echo im Mittelteil nur selten von einer Trompete gespielt. Im Original ist es die Klarinette. 

Liedtext zuTrompetenecho

Fröhlich zieht die Blaskapelle hin zum Waldwirtshaus.
Dort probiert sie fleissig das Trompetenecho aus.
Die Musik spielt schlauerweise nur das halbe Stück ,
denn die andre Hälfte kommt vom Echo ja zurück.

Zu dem Klang der frohen Weisen dreht sich jung und alt,
schöne, alte Lieder klingen fröhlich durch den Wald.
Unsre Musikanten sind im ganzen nur fünf Mann,
aber hört euch bitte das Trompetenecho an!

Auch das Bombardon,
spart sich manchen Ton.
Alles lacht und singt,
wenn das Echo klingt.