You'll be in my Heart - Noten für Blasorchester

Komponist: Phil Collins
Arrangeur: Paul Murtha
Grad: Mittelschwer
Bei Salinia seit: 30.10.2001

Downloads
Andere Downloads

Informationen zu You'll be in my Heart

Durch das Musical "Tarzan" wird dieser Titel wieder Topaktuell. Das Lied ist die erfolgreichste Single Auskopplung aus dem 1999 erschienenen Soundtrack zum Film Tarzan. You'll be in My Heart wurde 2000 mit einem Oscar und einem Golden Globe als bester Filmsong ausgezeichnet.

Das Lied selbst ist Phil Collins typischer Mainstream Rock Pop. Die eingängigen Melodien gehen sofort ins Ohr und der Collins typische Spannungsbogen inklusive Tonartwechsel lassen den Song nicht langweilig werden.

Das Arrangement war eines der ersten die damals erschienen sind, und ist recht einfach zu spielen, allerdings kämpft es mit den verschiedenen Melodiebewegungen in andere Register, und wenn das Holzregister nicht gut besetzt ist verschwindet die Melodie auch gerne mal im Dickicht der Begleitung, was uns dazu veranlasste das Stück umzuschreiben, auch sind Wiederholungen aus der Originalversion nicht übernommen worden, was ein spontanes mitsingen schwierig gestalten könnte.

2007 erschien im Zuge des Musicalbooms von Jan van Kraeydonck ein weiteres Arrangement das wesentlich ausgereifter daher kommt. Wer also dieses wunderschöne Stück Musik mit seinem Orchester aufführen will sollte lieber zu dieser Version greifen. Erschienen bei Bernaerts Music.

Handlung von Tarzan:
An der Küste von Afrika rettet ein Vater sich selbst, seine Frau und ihr Baby von einem brennenden Schiff. Sie stranden und bauen sich auf afrikanischem Boden ein Baumhaus, um zu überleben.

Währenddessen verlieren die Gorillas Kerchak und Kala ihren einzigen Sohn an einen Leoparden namens Sabor. Als sie sich daraufhin nach einem anderen Revier umsehen, hört Kala das Schreien des Menschenbabys und folgt der Stimme bis zum Baumhaus. Sie erkundet es und entdeckt, dass alles durchwühlt ist und die Eltern des Babys tot in der Ecke liegen. Kala stößt schließlich auf das Baby und adoptiert es. Sie bringt es zu den anderen Affen, obwohl ihr Mann Kerchak es nicht mag. Er mag generell keine Menschen und außerdem wollte er nach dem Verlust ihres Kindes eigentlich keine Kinder mehr haben. Kala nennt das Kind schließlich Tarzan.

Fünf Jahre später versucht sich der inzwischen herangereifte Tarzan den Affen anzupassen. Er findet im Gorillamädchen Terk und dem Elephantenjungen Tantor seine besten Freunde.

Wieder etwas später wird der nun erwachsene Tarzan vom Leoparden Sabor angegriffen. Tarzan tötet mit Sabor den Mörder von Kerchaks Kind und gewinnt nun endgültig seinen Respekt. Die Affen werden unterbrochen, als aus der Ferne ein Pistolenschuss zu hören ist. Tarzan geht dem Geräusch auf den Grund und entdeckt drei Menschen. Es sind Professor Porter, seine Tochter Jane und ihr Jagdführer Clayton. Tarzan findet Interesse an Jane und kommt in die Verlegenheit, sie vor ein paar wütenden Pavianen zu retten. Er versucht sich mit ihr zu verständigen, doch er kann sich nur in der Sprache der Affen unterhalten.

Jane kehrt schließlich in das Camp zurück und findet es verwüstet vor. Tarzans Freunde hatten alles auf den Kopf gestellt, und Tarzan versucht Jane klar zu machen, dass Affen nun mal so sind.

Nach einiger Zeit kann es Tarzan vor Neugierde nicht mehr aushalten und sucht das Lager erneut auf. Diesmal wird er dem Professor und Clayton vorgestellt. Mit vereinten Kräften bringen sie Tarzan ein wenig Englisch bei und fragen ihn, wo sich die Gorillas aufhalten. Tarzan führt sie zu Kala und Terk, doch mit einem Mal erscheint Kerschak und gebährt sich bedrohlich vor Tarzan und seinem Gefolge. Während die anderen fliehen, wird Tarzan von Kerchak gescholten und er nimmt Reißaus.

Kala zeigt ihm das Baumhaus, in dem sie ihn einst gefunden hatte und Tarzan entdeckt ein Bild von sich und seinen Eltern. Nun wissend, wohin er zu gehen hat, zieht Tarzan den alten Anzug seines Vaters an und schließt sich Jane, die ihn mehr und mehr betört, Porter und Clayton an.

Sie gehen an Bord eines Schiffes, wo sie die Crew von Piraten gefangen vorfinden. Es sind Claytons Leute und er enthüllt, dass er die Affen einfangen und nach Europa zu weiteren Studien bringen will. Er sperrt Tarzan, Jane und Porter in den Frachtraum des Schiffes und geht zurück an Land. Doch Tarzan und die anderen beiden haben Glück, denn sie werden von Terk und Tantor gerettet, und allesamt brechen sie auf, um Clayton zu stoppen.

Als sie ihn endlich finden, befindet er sich bereits im Gefecht mit den Gorillas, die von Claytons Leuten zusammen getrieben werden. Kerchak wird von Claytons Gewehr tödlich verletzt, doch Tarzan greift nun ein. Während Jane, Porter, Tantor und Terk die Gorillas befreien und Claytons Handlanger einsperren, kämpfen Tarzan und Clayton zwischen den Bäumen. Tarzan wirft einige Kletterpflanzen auf Clayton, woraufhin er sich verheddert. Panisch beginnt er sich mit seiner Machete zu befreien. Tarzan bemerkt, dass sich eine Schlingpflanze gefährlich um Claytons Nacken gewindet hat. Er versucht ihn noch zu warnen, doch es ist zu spät. Mit einem kräftigem Schlag durchtrennt er die vorletzte Schlingpflanze und hängt sich damit selbst auf. Kerchak entschuldigt sich in seinen letzten Atemzügen dafür, dass er Tarzan nicht vertraut hat und macht ihn zum Anführer der Gorillas.

Tarzan sagt Auf Wiedersehen zu Jane und Porter als die beiden wieder an Bord des Schiffes gehen wollen, doch Jane entscheidet sich lieber dafür, bei ihm zu bleiben, da sie erkannt hat, dass sie Tarzan liebt. Schließlich bleibt auch Porter und Tarzan gliedert die beiden in die Affengesellschaft ein.

Biographie Phil Collins:
Bereits als Kind betätigte sich Collins als Schauspieler. Als 14-jähriger spielte er in der Westend-Produktion Oliver! mit. Er spielte dort die Rolle des Artful Dodger. Erste Schlagzeugerfahrungen sammelte er in der Schulband The Real Thing. Später spielte er bei Freehold und Flaming Youth mit; mit letzterer nahm er auch eine LP auf (Ark II, 1970). Im Herbst 1970 trat er der Gruppe Genesis bei und wurde ihr Schlagzeuger. Der Linkshänder Collins spielt Schlagzeuge der Firma Gretsch. Das besondere daran ist, dass er Toms ohne Resonanzfell benutzt, die viel zu seinem besonderen Ton beitragen.

Nachdem Peter Gabriel Genesis 1975 verlassen hatte, übernahm Collins auch die Rolle des Sängers. Die Band hatte mit ihm in den 1980ern und frühen 1990ern ihre kommerziell erfolgreichste Zeit. 1996 verließ Collins Genesis, um sich nur auf seine Solokarriere zu konzentrieren und auch um mehr Zeit für sein Privatleben zu haben.

Von 1976 bis 1980 war Collins auch Schlagzeuger bei Brand X, einer Jazzrock-Band, die er mit der Möglichkeit der Improvisation als Ausgleich zu der Arbeit mit Genesis und als Horizonterweiterung sah. Hier rekrutierte er den Keyboarder Peter Robinson (früher bei Quatermass), der später auch auf seinem Solo-Album Hello, I Must Be Going zu hören ist.

1981 begann Collins seine Solokarriere. Bereits die erste Single - "In the Air Tonight" - wurde ein Welthit, und das folgende Debütalbum Face Value verkaufte sich sehr gut.

Am 13. Juli 1985 nahm Collins an beiden Teilen des Live Aid-Konzerts teil. In London trat er zusammen mit Sting auf. Anschließend flog er mit der Concorde nach New York und per Helikopter weiter nach Philadelphia. Dort übernahm er beim Auftritt von Led Zeppelin den Part des 1980 verstorbenen Schlagzeugers John Bonham und spielte zudem Schlagzeug mit Eric Clapton.

Neben der musikalischen Arbeit verfolgte der 1,75 m große Brite die Schauspielerei: 1986 war Collins in einer Folge von Miami Vice ("Phil The Shill"/ deutsch: "Phils Tricks") zu sehen. Er spielt dort einen kleinen Betrüger, der am Ende ungeschoren davonkommt. 1988 spielte Collins im Film Buster den Titelhelden, Buster Edwards. Der Film bekam meist wohlwollende Kritiken, konnte sich aber an der Kinokasse nicht durchsetzen.

1992 verkörperte Collins den Versicherungsvertreter Roland Copping in der schwarzen Komödie Frauds (dt. Ein schräger Vogel).

Collins ist ein sehr erfolgreicher Komponist und wurde in jüngster Zeit mehrmals von Disney für Filmmusiken unter Vertrag genommen, beispielsweise für Disney's Tarzan und Bärenbrüder. Im September 2005 erschien die deutschsprachige Version der DVD Tarzan 2, zu der er auch wieder Filmmusik und zwei kurze Gesangsstücke beisteuert.

 
Phil Collins bei einem Konzert in Düsseldorf (2005)Collins benutzt für seine Lieder keine konventionelle Notationsform, sondern hat sich eine eigene ausgedacht. Seine musikalischen Fähigkeiten zeigte er besonders bei der Produktion des Albums Both Sides (1993). Hierauf spielte er sämtliche Instrumente selbst ein. Gelegentlich wird jedoch behauptet, daß die meisten Instrumente gesampelt wurden.

Collins war von 1975 bis 1982 mit Andrea Bertorelli verheiratet. Aus dieser Ehe stammt Sohn Simon, * 1976. Bertorellis Tochter Joely, * 1973 wurde später von Collins adoptiert). In zweiter Ehe war Collins von 1984 bis 1996 mit Jill Tavelman verheiratet. Sie haben eine Tochter namens Lily (*1989).

Nach der Scheidung von Tavelman zog Collins in die Schweiz. Dort heiratete er 1999 Orianne Cevey. Sie bekamen die Söhne Nicholas Grev Austin (*2001) und Matthew Thomas Clemence (*2004). Seit Anfang des Jahres 2006 leben Collins und Cevey getrennt.

Seit einiger Zeit leidet Collins an den Folgen eines Hörsturzes, was ihn dazu bewog, in Zukunft auf Marathon-Tourneen rund um den Erdball zu verzichten. 2004 und 2005 erfolgte die First Final Farewell Tour, die ihn durch Europa, Nordamerika, Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate führte. Phil Collins verkaufte weltweit über 155 Mio. Alben (314 Mio. Alben zusammen mit Genesis).