Kleine Adventsfantasie

Mentis - Noten für Blasorchester

Mentis Cover

Komponist: Thiemo Kraas
Arrangeur: Original
Grad: Mittelschwer
Spielzeit: 04:00 min
Preis: 60.00 €

Jetzt bestellen

Downloads
Andere Downloads

Informationen zu Mentis

Wenn man an "Macht hoch die Tür" denkt, fällt einen als erstes der Blockflötenunterricht ein, oder die etwas nach Kaffee und Zigarettenkippen riechende Klavierlehrerin. Als nächstes dann eventuell kalte Füße vom Advents- oder Weihnachtsblasen, aber die Verbindung zu einem sinfonischen Blasmusikkonzert kommt einem eher selten in den Kopf.

Thiemo Kraas hat aber genau dieses klassische Weihnachtslied genommen es mit "Maria durch ein' Dornwald ging" verbunden und in eine wunderschöne Adventsfantasie verwandelt. Man hört es oft genug das Lieder wie Macht hoch die Tür, Leise rieselt der Schnee oder Alle Jahre wieder, einfach so mal flux dahin gespielt werden. Wenn man aber erstmal Mentis von Thiemo Kraas gespielt hat, dann wirft das ein ganz anderes Licht auf diese vermeintlich einfachen Weihnachtslieder. Ähnlich wie Philip Sparke die Melodie von "David on the White Rocks" in eine ganz andere Sphäre gehoben hat, macht Thiemo Kraas aus diesen beiden unscheinbaren Stücken ware Klangperlen. Es mag vielleicht nicht jedermann gefallen das die Adventsmusik am Ende so Klanggewaltig daher kommt, aber es passt dort einfach, es zeigt Wirkung, die Musiker gehen ganz anders an diese altbekannten Lieder ran. Es ist ein bisschen so etwas wie einmal einmal das komplette Wohnzimmer ausräumen und dann neu wieder einräumen. Das Sofa findet einen anderen Platz und plötzlich stellt sich eine ganz andere Gemütlichkeit dar, und man überlegt: "Ja warum hab ich das nicht gleich so hingestellt". Keine Ahnung ob das jetzt nachvollziehbar ist, aber Mentis räumt mit dem Klischee des faden Weihnachtsliedes auf, wirbelt alles durcheinander und verschafft neue Sichtweisen. Ein ideales Stück für Adventskonzerte der besonderen Art. 

Apropos Adventskonzerte. Mit Grausen denke ich daran zurück wie meine Eltern mich zu Weihnachten in die Kirche geschleppt haben um das Adventskonzert anzuhören. Und es war eigentlich jedes Jahr das gleiche, die Musik spielt die Gemeinde singt mit und dann ging es nach Hause um Geschenke auszupacken. Grauenvoll. Warum ich trotzdem weiter ein Blasinstrument spiele weiß ich nicht, daran kann es jedenfalls nicht gelegen haben. Mit Stücken wie Mentis kann man aber gut einen ganz anderen Weg einschlagen. Adventskonzerte die zum zuhören verleiten, sich besinnen, im großen Klang verlieren und einfach das warme wohlige Gefühl genießen das sich im inneren bei dieser Musik verbreitet. Bitte liebe Arrangeure hört nicht auf Eurer Fantasie freien Lauf zu lassen wenn es darum geht altbekannte Melodien neu in Szene zu setzen. Wir als Musiker brauchen das um die Musik neu zu erfahren und das Publikum immer wieder auf's neue zu begeistern.

Fazit

Wer ein Adventskonzert plant sollte ein Auge auf Mentis werfen. Über den musikalischen Gehalt von "Marian durch ein' Dornwald ging" braucht man nicht diskutieren, die Melodie ist so schon ein Kunstwerk an sich. Die Umsetzung von "Macht Hoch die Tür" ist einfach nur episch und so minimalistisch das Stück auch begonnen hat umso Klanggewaltiger endet es. Wenn man irgendwo einen Kritikpunkt ansetzen möchte dann vielleicht dass der Wechsel von dem einen in das andere Thema ein Spur zu abrupt ausfällt, aber genau hier obliegt es dem Dirigenten diese feinfühlige Stelle richtig in Szene zu setzen. Viel Spaß mit Mentis von Thiemo Kraas.

Doch nun kommt der Clou von Mentis. Es gibt dieses Stück auch als vereinfachte Fassung für Jugenblasorchester und beide Ausgaben sind beliebig miteinander kombinierbar. Das heißt das große und das Jugendblasorchester können hier getrennt das Stück erarbeiten und gemeinsam aufführen, eine wirklich tolle Idee die gerade zur Adventszeit eine tolle Stimmung auf die Bühne zaubert.

Spielbarkeit

Die Klarinetten verlassen ihr wohlklingendes tiefes Register nur selten, erst kurz vor dem Ende kratz man mit dem a'' kurz die verzweifelte Lage an, das ist schön, denn so können sich auch die Jugendlichen die noch nicht so lange spielen, voll und ganz auf den Klang konzentrieren. Das Tenorhorn spielt ständig in seiner bequemsten und schönsten Lage, ebenso sind die Flügelhörner und Trompeten nicht von irgendwelchen hohen Tönen abgelenkt. Das Stück ist wirklich in einer sehr bequemen Lage gesetzt. Aber.... es ist sehr getragen, voll mit genauen Spielanweisungen und Hinweise auf einen ausdrucksvollen und gesanlichen Vortrag. Hier nur ein Kleiner Auszug aus den Vortragsbezeichnungen

  • Andante innocente
  • Cantablie semplice
  • chorisch atmen
  • molto sonore e espressivo
  • molto sentilo dolcissimo

Und jetzt sind wir erst in Takt 25. Also es ist keine Schande wenn der Dirigent zur Vorbereitung dieses Stückes erstmal sein Musiklexikon rauskramt um zu sehen was da überhaupt verlangt wird. Es ist wirklich eine recht große Herausforderung dieses Stück zusammen in das richtige Klangbild zu setzen, aber genau das ist es was die Musiker weiter entwickelt, ihnen den Geist für die Musik öffnet und auch die Sinne für Harmonien und Klangbilder öffnet und das überträgt sich auch auf die restliche Musik. Es klingt vielleicht banal und mag jetzt für Verwunderung sorgen, aber allein den Unsisono Teil am Anfang in ein ausgewogenes Klangbild vorzutragen empfinde ich schon als ein anspruchsvolles Unterfangen, denn gerade hier stellt sich schnell das Gefühl von langeweile ein, aber mit dem richtigen Klangkörper wird dieser Teil dem Zuhörer auf das kommende vorbereiten, ihn aus dem Alltag herausziehen, die Zeit anhalten für einen Moment der Besinnung. Das ist übrigens die Bedeutung des Wortes Mentis, "Besinnung". Unter diesen Gesichtspunkten kann man durchaus drüber nachdenken ein Adventskonzert eben genau mit dieser Adventsfantasie von Thiemo Krass zu beginnen. Aber es kann genau so den krönenden Abschluss bilden oder zwischen verschiedenen Stilen vermitteln. 

Text zu Macht hoch die Tür

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit;
es kommt der Herr der Herrlichkeit,
ein König aller Königreich,
ein Heiland aller Welt zugleich,
der Heil und Leben mit sich bringt;
derhalben jauchzt, mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott,
mein Schöpfer reich von Rat.

Er ist gerecht, ein Helfer wert;
Sanftmütigkeit ist sein Gefährt,
sein Königskron ist Heiligkeit,
sein Zepter ist Barmherzigkeit;
all unsre Not zum End er bringt,
derhalben jauchzt,
mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott,
mein Heiland groß von Tat.

O wohl dem Land, o wohl der Stadt,
so diesen König bei sich hat.
Wohl allen Herzen insgemein,
da dieser König ziehet ein.
Er ist die rechte Freudensonn,
bringt mit sich lauter Freud und Wonn.
Gelobet sei mein Gott,
mein Tröster früh und spat.

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit,
eu'r Herz zum Tempel zubereit'.
Die Zweiglein der Gottseligkeit
steckt auf mit Andacht,
Lust und Freud;
so kommt der König auch zu euch,
ja, Heil und Leben mit zugleich.
Gelobet sei mein Gott,
voll Rat, voll Tat, voll Gnad.

Komm, o mein Heiland Jesu Christ,
meins Herzens Tür dir offen ist.
Ach zieh mit deiner Gnade ein;
dein Freundlichkeit auch uns erschein.
Dein Heilger Geist uns führ und leit
den Weg zur ewgen Seligkeit.
Dem Namen dein, o Herr,
sei ewig Preis und Ehr.

Liedtext zuMentis

Maria durch ein' Dornwald ging.
Kyrieleison!
Maria durch ein' Dornwald ging,
der hatte in sieben Jahr'n kein Laub getragen!
Jesus und Maria.

Was trug Maria unterm Herzen?
Kyrieleison!
Ein kleines Kindlein ohne Schmerzen,
das trug Maria unter ihrem Herzen.
Jesus und Maria.

Da haben die Dornen Rosen getrag'n;
Kyrieleison!
Als das Kindlein durch den Wald getragen,
da haben die Dornen Rosen getragen!
Jesus und Maria.

Wie soll dem Kind sein Name sein?
Kyrieleison!
Der Name, der soll Christus sein,
das war von Anfang der Name sein!
Jesus und Maria.

Wer soll dem Kind sein Täufer sein?
Kyrieleison!
Das soll der Sankt Johannes sein,
der soll dem Kind sein Täufer sein!
Jesus und Maria.

Was kriegt das Kind zum Patengeld?
Kyrieleison!
Den Himmel und die ganze Welt,
das kriegt das Kind zum Patengeld!
Jesus und Maria.

Wer hat erlöst die Welt allein?
Kyrieleison.
Das hat getan das Christkindlein,
das hat erlöst die Welt allein!
Jesus und Maria.