Das Blasorchester Salinia im digitalen Zeitalter
Folge 1 - Das Jahr 2002

Wie schon im ersten Teil erwähnt, fing das mit dem Internet alles im Jahr 2002 an. Wir wurden nach Amerika eingeladen und brauchten irgendetwas, um unsere Mitglieder zu informieren, ohne ständig Zettel verteilen zu müssen. WhatsApp gab es noch nicht, SMS kosteten viel Geld, Flatrates waren nur selten anzufinden, aber das Internet das war schon da. Also haben wir kurzentschlossen die Domain www.salinia.de, die wir bereits 1 Jahr zuvor registriert hatten, aktiviert und in mehreren Nacht und Nebelaktionen eine Internetseite aufgebaut. Die Seite war gleich von Anfang an Datenbank gestützt, soll heißen es war so etwas wie ein frühes Wordpress, nur umfangreicher. Content Management Systeme waren damals noch nicht so weit, dass man sie auf die Menschheit loslassen konnte, Wordpress noch nicht erfunden, daher brauchten wir etwas eigenes, mit dem wir auch unsere Mitglieder und Noten darstellen konnten. Wir dachten halt auch, was wir hier im Internet machen interessiert eh keine Sau also machen wir das für uns und alle sind zufrieden.

Wie sah es denn nun damals aus? Leider können wir das nicht mehr alles zu 100% rekonstruieren, da viele Dateien bei mehreren Büroumzügen und PC Tauschaktionen verloren gegangen sind. Ein Screenshot ist aber noch aufzufinden gewesen, aber auch da fehlt so einiges.

Screenshot der Internetseite www.salinia.de im Jahr 2002
Farbverläufe im Webdesign waren damals absolut in und aufgrund der geringen Übertragungsraten eine echte Herausforderung für jeden Grafiker. Ganz großes Kino also, auch wenn es jetzt nicht mehr so danach aussieht.

Und wer war damals so alles im Blasorchester?

Schauen wir doch mal wer zu der USA Reise überhaupt so dabei war.
Dieses Foto zeigt das Orchester auf dem Bartlett Square in der Innenstadt von Tulsa

Reihe oben von links nach rechts
Jörn Otte, Kai Gyücker, Heiner Baumgarten, Jörg Habermann, Michael Otte, Holger Gralher, Christian Raab (etwas versteckt), Kai Lindhorst, Heinrich Otte, Erich Hufenbach, Thomas Peisker, Ralf Otte
Reihe Unten von links nach rechts
Siegfried Göckert, Frank Lindhorst, Philip Kolander, Isabel Wilde, Katrin, Maren Otte, Kristin Winterhoff, Ingrid Elbers, Bruno Elbers

Da waren aber noch ein paar im Orchester, außerdem waren Siegfried und Katrin damals nur als Gastmusiker dabei, weil z.B. Marc van Dijk nicht konnte und wir somit etwas dünn in der hohen Blech Fraktion besetzt waren.

Hier noch mal flux die komplette Besetzung aus den Jahren 2002

Flöte
Ingrid Elbers

Klarinette
Isabel Wilde, Bruno Elbers, Jan Hendrik Otte

Saxophon
Heiner Baumgarten

Flügelhorn
Ralf Otte, Michael Otte, Maren Otte

Trompete
Kristin Winterhoff, Holger Gralher, Philip Kolander, Marc van Dijk

Tenorhorn/Bariton
Heinrich Otte, Kai Lindhorst, Fabian Schmidt, Christian Raab

Posaune
Jörn Heinrich Otte, Thomas Peisker, Wolfgang Röbling

Tuba
Jörg Habermann, Erich Hufenbach

Schlagzeug
Michael Kromolowski, Frank Linkhorst, Kai Gyücker

Aber weiter in der digitalen Welt

Der erste Artikel war ein Bericht zur bevorstehenden Oklahoma Reise mit Infos über die USA und die Besonderheiten in diesem Land. Leider konnten wir diesen Artikel nicht mehr ausfindig machen. Soweit ich mich erinnern kann ging es dort auch um skurille Gesetze in den Vereinigten Staaten wie z.B. das Walfangverbot an Binnenseen in Oklahoma. Solche und andere Sinnigkeiten waren dem amüsanten Artikel zu entnehmen und sorgten auch bei unseren Gastgebern für ausgiebige Gespräche. Der älteste erhaltene Artikel ist vom 30. August 2002 datiert und handelt von einem Auftritt auf dem Marktplatz in Unterlüß. Ja der Enthusiasmus war damals kaum zu bremsen und es wurde schon recht viel veröffentlicht für so ein kleines Orchester.

Unsere damalige Jugendausbildung bestand genau aus 3 Jugendlichen die Trompete und Tenorhorn spielen wollten. Alle drei sind uns auch heute noch in irgendeiner Form treu verbunden. Mittlerweile haben wir 35 Schüler in der Ausbildung, mit etwas weniger Interesse an der treuen Verbundenheit aber wie heißt es so schön, wenn mal viel in die Luft wirft wird auch mehr vom Wind weg getragen. Nichtsdestotrotz hat sich die Ausbildungslage in den letzten 15 Jahren drastisch verändert, und ohne diese drastische Veränderung wären wir jetzt noch genau 6 Musiker die mehr oder weniger regelmäßig bei den Proben wären. Wovon einer derzeit aber krank ausfällt. Der Rest auf dem Foto hat sich anderweitigen Interessen hingegeben aber auch hier herrscht bei einigen noch eine treue Verbundenheit, sei es als Fördermitglied oder als Aushilfsmusiker in schweren Zeiten.

Naja genug von "Früher war alles besser", stimmt ja auch nicht immer. Das Jahr 2002 endete dann mit der bereits im letzten Artikel erwähnten Artikelserie über die Amerika Tour des Blasorchesters Salinia. Das Jahr 2003 führte diese Serie weiter, aber davon am nächsten Dienstag mehr.


Login © 2017 - Blasorchester Salinia Sülze e.V.
Kontakt

Übungsraum Blasorchester Salinia
Diestener Str. 1
29303 Bergen
1. Vors.: 0 50 54 / 94 90 199

Rechtliches:

Impressum
Datenschutzerklärung