Musiklehre, Rhythmik, Gehörbildung - Band 2
Arbeitsmaterial für den D2 -Bereich von Michael Stecher

Musiklehre, Rhythmik, Gehörbildung von Michael Stecher Die Fortsetzung des erfolgreichen ersten Bandes knüpft nahtlos an die Inhalte an und versteht sich als Begleiter für das silberne Leistungsabzeichen der Musikverbände.Band 2 ist aber ebenfalls viel mehr als nur ein Begleiter für den D2 Kurs. Neben der Vermittlung der theoretischen Inhalte befasst sich der zweite Band von Musiklehre, Rhythmik, Gehörbildung auch mit dem umfassenden Thema der Instrumentenkunde und gibt Einblicke in die Geschichte der Bläser- und Blasmusik.

Während der erste Band sich noch sehr stark an die Vermittlung der Notenschrift und der theoretischen Grundlagen hielt, beginnt der zweite Teil mit den grundsätzlichen Grundlagen zum Thema Üben und Lernen. Man bekommt tiefe Einblicke in die Funktionsweise des Gedächtnisses und lernt wie man durch Veränderungen im Übeablauf die Aufmerksamkeit steigert und somit die Konzentration für das wesentliche behält.

Das Thema Musiklehre befasst sich zur Ergänzung des ersten Bandes mit der Feinbestimmung der Intervalle und zeigt verschiedene Lösungswege anstatt einen einzigen vorzugeben. Dadurch erkennt man die Logik der Intervallbestimmung viel besser und die meisten Schüler werden sehen das die Abzählmethode die ineffizienteste Lösung von allen ist, und mit ein wenig Fleiß und Übung die meisten Intervalle schon auf einen Blick zu bestimmen sind.Weitere Themen sind die für den D2 Bereich notwendigen Molltonleitern, sowie der Quintenzirkel und die ersten Dreiklänge in Dur und moll.

In der Abteilung Gehörbildung vertieft Michael Stecher die Kenntnisse aus dem ersten Band und es wird der Unterschied von Dur und Moll Akkorden deutlich gemacht.

Der rhythmische Teil des Buches befasst sich hauptsächlich mit den ungeraden Taktarten und dem Prinzip der ternären Spielweise im Swing. Hier kommt vor allem die beiliegende CD voll zu Geltung.

Der Teil Instrumentenkunde befasst sich mit den gebräuchlichsten Instrumenten in einem Blasorchester. Jedes Instrument wird mit Tonumfang und speziellen Eigenarten des Instrumentes vorgestellt auf geschichtliche Inhalte zu den Instrumenten wird aber verzichtet um die Konzentration auf das wesentliche beizubehalten und den Umfang des Buches nicht zu strapazieren.

Der letzte Block befasst sich mit der Geschichte der Bläser- und Blasmusik. Sehr schön sind hier auch die Hörbeispiele auf der CD und die sehr anschaulich gestalteten Zeitskalen. Für den interessierten Blechbläser sicher ein interessantes Kapitel, für die meisten Jugendlichen aber sicherlich ein Thema mit dem größten Grottigfaktor.

Fazit: Der zweite Band befasst sich mit einer größeren Themenvielfalt aber behält den Umfang in etwas bei, daraus resultiert das einige Themen wie z.B. die Rhythmik und der Teil Instrumentenkunde etwas zu knapp ausfallen. Hier sind für die Prüflinge sicher noch weitere Recherchearbeiten notwendig um die Prüfungen in vollem Umfang zu meistern, aber das Buch ist vor allem Aufgrund des ersten großen Blocks zum Thema Lernen und Üben, ein weitere Meilenstein in der Reihe der Musiktheoriebücher und eine unbedingte Kaufempfehlung.


Login © 2017 - Blasorchester Salinia Sülze e.V.
Kontakt

Übungsraum Blasorchester Salinia
Diestener Str. 1
29303 Bergen
1. Vors.: 0 50 54 / 94 90 199