Einspielen im Blasorchester
Überblick über vorhandene Methoden

Dem Einspielen im Blasorchester kommt meist nur eine sehr untergeordnete Rolle zu, oft werden ein paar Tonleitern oder ein einfaches Stück gespielt und schon kann die Probe beginnen. Das Einspielen sollte sich jedoch nicht auf das blosse aufwärmen der Instrumente beschränken, gerade in den ersten Minuten der Probe lässt sich wunderbar an Baustellen wie Klang, Atmung und Zusammenspiel arbeiten.

Die passenden Werkzeuge dazu bekommen wir von namhaften Musikpädagogen wie James Curnow, Norbert Voll oder Henk van Lijnschooten. Welche Möglichkeiten und Systeme es gibt erfahren Sie in diesem Artikel.

Es gibt einige "Orchesterschulen" die sich mit den Aspekten Klangarbeit und Zusammenspiel beschäftigen. Wichtig hierbei ist nicht unbedingt was man macht, sondern dass man es macht. Eine Systematische und intensive Schulung des Orchesters ist meist aus Zeitmangel nicht möglich, dennoch kann jedes Blas- oder Jugendblasorchester ein paar Minuten der Probezeit opfern um sich gründlich einzuspielen und so einen guten Einstieg in die Probe zu bekommen. Folgende Werke helfen dem Dirigenten bei dieser Arbeit.

... bis es immer besser klingt ...

Ein Warmup und Klangschulungsprogramm von Norbert Voll. Norbert Voll nimmt hierbei mehrstimmige Kanons zur Hilfe. Der Vorteil liegt dabei in der unglaublichen Flexibilität dieser Methode. Das Warm Up kann sowohl unisono als auch mehrstimmig erfolgen. Das große umfassende Begleitbuch gibt Tipps und Hinweise zu den Möglichkeiten von "... bis es immer besser klingt ...". >>> weitere Infos und Bezugsquellen zur Einblasmethode "... bis es immer besser klingt ..."

Tone Builders for Developing Bands

James Curnow hat mit den "Tone Studies for Band" einen echten Bestseller geschaffen der in den USA reissenden Absatz findet. Die "Tone Builders for Developing Bands" sind eine Art Prequel zu den Tone Studies und vor allem für unerfahrene und Jugendblasorchester geeignet. Kleine 8-16taktige Spielstücke erleichtern den Einstieg in die Probe ungemein und vermitteln jedesmal neue Inhalte. >>> weitere Infos und Bezugsquellen zu den Tone Builders for Developing Bands

20 Tune Ups

Henk van Lijnschooten schuf mit den 20 Tune Ups eine einzigartige Einstimm-Methode die auch den Klang- und Intonationssinn des Orchester weiterbildet. Mit 182,50 Euro ist der Satz aber recht teuer. >>> Bezugsquelle für die Tune Ups von Henk van Lijnschooten

Band Coaching

Eine relativ neue Methode Hans-Peter Blaser, die in zwei Bände aufgeteilt ist. Band 1 beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Einspielen und der Klangschulung anhand von speziellen Übungen wie Töne aushalten, Lip Flexibility, mehrstimmiges einspielen, Tonleitern und auch Kanons und Choräle. 

Band 2 beinhaltet ein intensives Intonationstraining anhand von verschiedenen Intervallübungen.

>>> weitere Informationen zum Band-Coaching

>>> Bezugsquelle


Login © 2017 - Blasorchester Salinia Sülze e.V.
Kontakt

Übungsraum Blasorchester Salinia
Diestener Str. 1
29303 Bergen
1. Vors.: 0 50 54 / 94 90 199